Départ de l'Arche - le 25 août 2012

Donnerstag, 05.07.2012

Ja, irgendwann nachdem Laurence mir dann endlich geantwortet hatte, wusste ich es, am 25. August gehts weg von der Arche. War ein komisches Gefühl, das auf einmal bestätigt zu haben, was ich auf der einen Seite sehnlichst erwartet hatte, aber auf der anderen auch nicht kommen sehen wollte, immerhin lebte ich ein Jahr dort! Marie-Diane und meine lieben personnes accueillies haben es eher weniger freudig ernommen, aber so ist Leben in der Arche. Jedes Jahr gibts es Trauer und Schmerz weil jemand weggehnt. Um direkt danach wieder jemand neues freudig zu empfangen! In meinem Fall ist es Rolland, ein Archekenner in den 50ern, mal schauen wie sich Marie-Diane mit jemand älterem so versteht. Schon bevor ich das Datum feststand, kam Mimi als an und meinte, ich würde schon gehen. Immer wieder aufs Neue antwortete ich, pas tout de suite! Ja, aber jetzt ist es offiziell, und ob ich es will oder nich, die Tage werden gezählt...

À tantôt :)

Hamilton, Niagara Falls, London, Erie Lake... Vacation Part 1

Donnerstag, 05.07.2012

So, heute ist der 31.8., langsam sollte ich diesen EIntrag wohl verfassen :) Tut mir leid, dass ich so lange nix von mir hören lassen hab, wurde am Schluss doch noch ganz schön viel auf einmal. Jetzt hocke ich in Gaspé in einer Jugendherberge, direkt neben dem Parc Forillon, den ich heute schon ein bisschen erkundet habe. Aber dazu in einem späteren Eintrag mehr.

Los gings am 22.6., an dem Tag an dem die Ferien dann endlich da waren! Markus hatte abgesagt, also hockten sich Kathi und ich in Jenns Auto um an die Niagarafälle zu fahren! Von der Reise lässt sich nicht sehr viel sagen, ausser dass sie lang war und ich hintendrin machtlos zusehen musste, wie Backstreet Boys und andere eher weniger geile Gruppen im Radio runterliefen, schließlich saßen ja zwei Mädels vorne -.-

In Hamilton haben wir Julian aufgesammelt, einen alten Bekannten der in der Arche Hamilton arbeitete. Die ersten Eindrücke dann von Niagara Falls waren sehr amerikanisch, obwohl wir uns noch auf kanadischer Seite befanden! Überall blinkte und summte es, so in der Art stell ich mich Vegas vor, nur noch größer. Unser Hotel war nicht von schlechten Eltern, demtentsprechend auch nich billig! Die drei Tage dort waren alles andere als ein Schwabenurlaub :D

Kurz zusammengefasst, was wir so alles unternommen haben:

Natürlich Maid of the Mist, das niedliche Boot, das direkt vor die Fälle fährt und auf dem alle blaue Plastikregenmäntel anhaben, um nicht zu sehr nass zu werden. Ich muss gestehen, von unten sehen die Fälle sehr viel mächtiger aus, als von oben, so direkt vor was weiß ich wieviel Millionen Kubikliter Wasser, die da in einer Sekunde runterprasseln. Das Boot und noch drei andere Aktivitäten gehörten zu einem Tourispecial, in dem auch Bustransport inbegriffen war, man outete sich mit einem Umhängeschild sofort. Aber wer in Niagara auch kein Tourist ist, der hat sich den falschen Ort zum Leben ausgesucht, ich würd das nich aushalten... White Water Walk gehörte dazu, man lief auf einem Pfad nebem dem Niagara River und konnte Rapids bewundern (Stromschnellen), gar nich so ohne. Des weiteren eine Art Kino, in dem die Entwicklung der Niagara Falls gezeigt wurde, nebenbei aber auch nass wurde. Und last but not least Journey behind the Falls, ein Tunnel sozusagen in die Fälle rein, mit zwei Löchern wo man nichts sah ausser Gischt und Wasser, das ohrenbetäubend in die Tiefe stürzt. Dazu noch ein Aussichtspunkt direkt neben den Fällen, ganz schön nass! :D

Das waren so die Hauptattraktionen, die man machen musste! :P Ebenso konnten wir einen Abend Feuerwerke über den Fällen bewundern, uns Angst machen lassen im Frankenstein House, haben ein Riesenrad genommen, um die Fälle bei Nacht von ganz oben zu bewundern (werden beleuchtet), waren da aber leider schon aus, und noch einiges mehr... Alles dort lied uns grade zu ein Geld dafür auszugeben, und ein paar 12 $ hier und da, das wurde kostenspielig :D Aber was soll der Geiz, wir waren in Vacances :)

Impressionen:

Julian, Kathi and Jenn ;) Hilton war dann leider doch zu teuer :D geiles Schnitzel im Restaurant Down Under The American Falls by night and the Canadian Horseshoe Falls... des alles nomal bei Tag Julian, ich, Kathi und Jenn Maid of the Mist!   schon krass direkt davor zu sein... Rapids mit einer Brücke in die USA im Hintergrund ;) :) zu schön <3 vorm behind the falls! leicht feucht wars da :D ;) von oben ;) der schöne schwarzwald (deutsches restaurant, des aber iwie sehr verlassen aus sah) skywheel die belebteste straße nachts in sonem geilen Spiegellabyrinth oben aufm skylon tower zum lookout :) unser hotel von oben nachm Spielhallenzocken der Gewinn der beiden Madames ;) in dieses Haus geh ich nie wieder rein :D die hatten schiss he (ich auch :P) fireworks :) unsere zwei betten

Als Julian am Sonntag dann wegmusste, blieben wir drei noch eine Nacht, um dann am nächsten Tag nach London zu einer Cousine Jenn's zu fahren. Hamilton, ebenso London, bieten nich wirklich viel, zwei ontarianische Städte mit wenig Flair... (wobei ich zugeben muss, nicht sehr viel gesehen zu haben, das reichte aber schon) Bei ihr haben wir einen Ausflug an den Lake Erie gemacht, ein anderer der Great Lakes, an dem man denkt, man befände sich am Meer! :) Am späten Nachmittag hieß es dann aber wieder ab nach Ottawa und Taschen umpacken für Vancouver!!!!!!!!!!!!!! :)

Eigentlich sollten hier noh Fotos vom Lake Erie hin, kommen wann anders (Jenns USB Stick ist schuld :P)

Enfin des vacances... :)

Donnerstag, 21.06.2012

Oja, auf diesen Zeitpunkt habe ich schon mehr als 9 Monate gewartet: Ferien!!! :) Wenn man aus der Schule kommt, ist man echt ferienverwöhnt he, eine Umstellung auf zwei Wochen pro Jahr kommt dann schon drastisch! Deswegen habe ich heute Abend, le 21 juin, ab 21:00 h bis zum 2 Juillet, selbe Zeit, frei! Erstmal gehts morgen nach Niagara on the Lake, ON, um dort das Wochenende zu verbringen (Jenn, Kathi, Julian und ich). Und dann am 26.! gehts nach Vaaaaancouuuver, BC

Richtig geil einfach, hätte gedacht, da würde ich erst Anfang September hinkommen, bevor ich mich nach California aufmache...

Bericht von dem fetten Urlaub folgt sehr bald, jetzt erstmal nur auspannen und den Pazifik sehen... :)

So stoked!!!

Moritz :)

EURO 2012 au Canada

Samstag, 09.06.2012

Salut!

Ja vor gut zwei Wochen hat wie bekanntlich die Fußballeuropameisterschaft angefangen. Seitdem wird mitgefiebert, über mehr oder weniger gute Livestreams angefeuert und schlussendlich freut man sich doch alleine, ist halt Canada, keine Fanparaden, Autokorsos und verlassene Straßen bei den Deutschlandspielen. Dennoch wird hier jedes Spiel auf RDS und TSN übertragen, den Sportsendern, für die aber bezahlt werden muss. Demnach die Livestreams. Eine Art Deutschlandshirt habe ich mir für 15 $ zugelegt, peinlich sowas hier drüben zu kaufen. Ja und bis jetzt schneiden sie ja ganz gut ab he!!! Überraschend gute Vorrunde, mal schauen wies morgen gegen die Griechen geht. Die Spielzeiten sind durch die Zeitverschiebung in Ordnung, 14:45, in der brütenden Mittagshitze :D Des Beste wäre natürlich, wenn sies bis ins Final an July 1st schaffen würden, denn am diesen Tag könnte dann hier doppelt gefeirert werden: La Fête du Canada / Canada Day wird jährlich am 1. Juli zelebriert, und Erzählungen versprechen eine richtig fette Party!!! :) Mal schauen...

Aber gleichzeitig wäre ein deutscher Erfolg hier langweilig zu feiern, in Canada-Farben... :P

Hoffen wir das Beste!!!

Grüße ins schönste Schland der Welt

Moritz

Juni, noch drei Monate, die Zeit vergeht viel zu schnell!!! -.-

Freitag, 01.06.2012

Bonjour la gang!

Ja, am ersten Juni dachte ich echt, fuck man, wo ist die ganze Zeit hingerannt? Schon ein drei Viertel Jahr chill ich hier in Canada, richtig fett eigentlich. Ja aber es bleiben nur noch drei Monate :( "Tu tournes de côté pis tu réalises même pas où que t'étais le moment juste avant" wie meine liebe Responsable dann immer meint. Im schönsten Québecois natürlich, des werd ich hart vermissen, mag viel zu sehr wie die hier alle reden. Ich red glaub echt bisschen wie sie, manchmal fällt mir des auf. Auch das Land und die Leute werden mir fehlen, auch wenn ich ehrlich gesagt wenig bis fast niemand hier kenne, abgesehen von den Freunden der Arche, die aber alle mega cool sind :) Aber das ist ja immer so: Man kommt in eine unbekannte Gegend, findet es erst schwierig, dann freundet man sich an, iwann hat man hart Heimweh und am Schluss will mal eigentlich gar nich nach hause... So ging es mir schon bei Schüleraustauschen, die 2 Wochen dauerten (da hatte ich aber nie Heimweh), hier war/bin ich ein Jahr!!! Umso schwerer wird es mir fallen, das alles hinter mir zu lassen. Mit einem weinenden und lachenden Auge wirds nach Deutschland gehen!

Ich habe blöderweise bei der Hälfte des Textes eine lange Pause gemacht, kann mich nicht mehr dran erinnern, was ich euch noch alles mitteilen wollte. Auf jeden Fall, freu mich alle wieder in ca. 3 Monaten zu sehn!

Amicalement

Moritz :)

Montréal pour une deuxième fois

Freitag, 25.05.2012

Salut vous autres!

Man konnte ich mein Maiwochenende nicht abwarten! Ist halt doch echt wenig, ein einziges Mal im Monat! ein Wochenende zu haben. Dieses Mal haben wir noch Montag drangehängt, gab also 4 ganze Tage!!! :) Und es hat sich hart gelohnt...

Hingefahren sind wir mitm Zug!!! Und des ist echt hier ne Besonderheit, lang nich so gute Infrakstruktur wie in Deutschland und so ein komischer Bahnhof, wie auf nem Flughafen :D War aber cool einmal damit gefahren zu sein, da es schon viel bequemer als im Auto oder Bus ist, zwar leicht teurer aber mindestens genauso schnell/langsam (wie ihr wollt, auf der Autobahn darf man auch nur 100 fahren). Genächtigt haben wir in der Auberge Chez Jean, eine richtig geil alternative Auberge, in der man eigentlich immer einen Platz finden kann, da man selbst Hängematten zum Schlafen benutzen kann (haben Kathi und ich auch ausprobiert, Fazit=ganz cool, macht aber Rückenschmerzen auf Dauer... vor allem wenn mal zusammen in einem pennt :D) 20 $ die Nacht, chillige Leute, vor allem aus Frankreich, gutes Früstück (im Preis inbegriffen) und man hat keine Ahnung, wer morgens neben einem aufwacht, einmal wollt ich ausm Bett raus, da schnarchte jemand auf der Couch neben unserem Bett, den ich beim Einschlafen am Vorabend noch nicht gesehn hatte :D An diesem Freitag haben wirs lässig genommen, sind abends Burger bei Côte-des-Neiges essen gegangen und haben am Oratoire St. Joseph die Abendstimmung genossen.

Samstag war Shoppingtag!!! Und ja es wurde nicht wenig gekauft, Kathi und ich schlugen gut zu: Unterhosen, Flip Flops, kurze Hose, Tshirt, und natürlich Alkohol für den Abend... :D Mit Martini im Blut gings abends auf St. Laurent feiern, glücklicherweise kamen wir nicht in die Demonstrationen der Studenten rein, die seit mehr als drei Monaten andauern. Warn lustiger Abend, mit Jamil und seiner Québecoise Freundin, Augustin haben wir auch noch getroffen! Echt lässig ;)

Ja und Sonntag wars endlich soweit: La Ronde!!!

La Ronde ist ein Freizeitpark, der zu den Six Flags gehört, und wäre es nicht so voll un heiß gewesen, hätte der Tag sich noch mehr gelohnt. Sind um 12 rein und bis 19 Uhr (Schluss) geblieben und haben 6 Achterbahnen geschafft, darunter ein Kettenkarussell. Man hatte immer den Eindruck ganz gut voranzukommen, aber nach 15 Minuten unter der heißen Sonne hatten wir alle kein Bock mehr (Jamil, Kathi, Markus und ich) :D War wieder ganz lustig dieses Adrenalin beim Achterbahnfahren zu haben. Die ersten zwei mit Loopings (beim zweiten stand man während der Fahrt aufrecht!), danach gabs einen Turm, bei dem man hochgeschossen wurde und einfach wieder alles runtergefallen ist, war schrecklich :D Lunch danach, und aufm Weg zu den nächsten großen Bahnen kamen wir an einer Wasserbahn vorbei. Klar, ne Abkühlung musste her. Jedoch nach einer Stunde anstehen meinten sie doch echt, kurz bevor wir drankamen, die Bahn funktioniere nicht mehr -.- Zum Kotzen! Danach gabs noch eine mit zwei Schrauben hintereinander, war echt verwirrend :P Kettenkarussell après und finalement Goliath! Im Stil Silver Star, erst eeewig hoch und dann alles wieder runter. Hammer geiler Abschluss :D Markus und ich hams genossen, Kathi und Jamil sind eher gestorben :P Leider waren wir am Ende des Tages zu fertig um noch am Pique-Nique électronique teilzunehmen auf der Île St. Hélène, wär lässig gewesen.

Montag, Victoria Day im Rest Canadas, dem Jour des Patriotes au Québec, haben wir ruhig genommen. Trafen Carlos aufm Marché Jean-Talon und sind in Mtl rumgeschlendert...

Alles in allem sehr lohnend und geil, einfach das Leben zu genießen. Nur dem Geldbeutel hats wehgetan... :D

La Gare d'Ottawa ;) Damit einem beim Warten nicht langweilig wird langweilig und lange wars trotzdem :D wie auf nem Flughafen... wurden als unser Zug kamen aufgerufen! auf den Bahnsteig darf man gar nicht laufen, bevor es einem nicht gesagt wird Dort haben wir gepennt Unser Bett + Hängematte So wies da aussieht gehts da auch zu ;) Zugang zu allem möglichen Infomaterial Cooles Waschbecken Den trafen wir aufm Rückweg vom Lac des Castors oh ja Rue Ste Catherine - Shopping!!! Eingang zu La Ronde erste montagne russe in der fuhr man aufrecht so sahen die Gemüter am Anfang der Schlange immer aus :D der Turm... die war nich schlecht ;) war schon nicht schlecht ;) ;) fragt mich nicht warum diese Pose... :D viel zu cooler Sommerabend ;) schöner Markt! sehr geile Boulangerie Made icitte! J'adore le Québec... :)

Hab jetzt sooo Lust auf Ferien... ;) In drei Wochen dann...

Ihr hört von mir,

Moritz :)

:D

Longboard - der Sommer kann kommen

Freitag, 04.05.2012

Ja, ich hab mir ein Longboard gegönnt!!! Da ich (hoff ich zumindest) 1300 $ an Steuern zurückbekommen werde, musste ich mir jetzt was gönnen. Hatte da schon lange Lust drauf, und da hier am Ottawa River man stundenlang auf gut geteerten Wegen skaten kann, hatt mich die Sucht gepackt :D Markus hat sich zeitgleich Rollerblades gekauft, der Sommer konnte kommen!!!

Dat isses ziemlich wacklige Angelegenheit :P erstmal ne Tour gemacht ;) und die Tulpen vom Canadian Tulip Festival angeschaut, das hier dieses Mal seinen 60. Geburtstag feiert Ja sowas sieht man hier in Hull :P Voll schön @ Lac Dows Line und Mimi Line, Bernard, Mimi und Fede sehr sportlich :D

Die Tulpen sind echt schön, wär gerne noch länger dort in der Sonne mit nem schönen Eis geblieben... ;) Aber Markus und ich mussten skaten gehn! Des Longboard rollt wie Schnitzel he, macht echt Spaß. Gibt auch voll die Szene hier, is voll in Mode.

Dann, an einem Mittwoch (mal wieder Congé, mal wieder Regen!) haben wirs mal ins Parlament geschafft! Nach fast neun Monaten... Aber es gab keine Führungen mehr an diesem Tag, demnach haben wir uns nur den Tour de la Paix und die Chapelle du Souvenir angeschaut, eher langweilig. Müssen nochmal ne richtige Tour machen!

Blick von oben auf den Ottawa River  Parlamentsrasen Chapelle du Souvenir Alle möglichen Kriegsgefallene aufgelistet Löwen unter sich :P Straßenkunst in Ottawa :P Poldi in Ottawa!!!

Ja, jetzt am 16. Mai ist der Frühling, bekanntlich kurz in Canada, schon fast dem Sommer gewichen, am Wochenende fahren wir nach Montréal (im Zug!!!) und es werden 30 Grad angesagt... ;) Kann also nur hammer werden!

A +

Moritz :)

P.S.: So haben wir den Sommer eingeläutet: Abendessen in der Sonne auf der Galerie :)

RHCP, April 30th, Scotiabank Place - I'm With You :)

Montag, 30.04.2012

Ja man, ich war wirklich dort. Und es war so stark, wie ich es erwartet hatte. Leider ohne John Frusciante, der die Band iwann verlassen hatte, der neue Gitarrist ist aber mindestens genau so gut, auch wenn sie stylistisch sich unterscheiden. Vom Sänger, mit seiner unverkennbaren Stimme, über den freakigsten Bassisten den ich kenne, zum fetzigen Gitarristen und natürlich dem Drummer, alle sind sie gut für eine geile Show. Sie bieten eher weniger Unterhaltung, wird aber alles durch ihre Songs wettgemacht, die Soli nicht zu vergessen. Bassist und Gitarrist hatten mehrere Male das Bedürfnis, einfach mal zwei Minuten was zu improvisieren, bevor sie gekonnt ins nächste Lied reinrutschten = Epic! :)

Die Vorband hatten wir verpasst, da wir bei Thea noch bisschen vorglühen waren und demnach zu spät zur Bushaltestelle kamen, ein Bus kam jedoch noch für uns. Alle mussten sich dann noch ein Tshirt kaufen, ich fand 35 $ aber doch bisschen übertrieben. Hab mir dann die Liveaufnahme gegönnt :) Das erste Lied kannte ich zwar nicht (hatte "I'm With You" nicht wirklich angehört, außer Rain Dance Maggie), gleich das zweite machte aber so fett Stimmung: Can't Stop! Ein Crescendo, bei dem man mitgehen muss. Direkt im Anschluss gabs Otherside, dann Dani California, geiler konnte es nicht anfangen. Die Klassiker Under The Bridge und Californication wurden auch gespielt, wenige Lieder vom neuen Album, aber das war nicht so schlimm, die alten sind eh besser.

Die Bilder sind nicht so gut geworden, war lang nicht so nah wie bei Simple Plan:

Thea & Jenn Markus sehr anziehend Stage vorm Konzert Die fanden sich schon ziemlich hot... Beim Jammen Bassist hat das ganze Konzert oben ohne gespielt Nachm Konzert, bestes Bild :P :D

Nach gut zwei Stunden wars leider auch wieder vorbei, hat sich hart gelohnt. Hab den ganzen Abend das Can't Stop Intro in mir gehabt, zu gut!

Ganz liebe Grüße

Moritz :)

Parc Oméga, Fête de Bernard - une fin de semaine trop pleine ;)

Sonntag, 29.04.2012

Am Wochenende vorm RHCP Konzert gings hoch her: Am Samstag sind wir zum Parc Oméga gefahren, ein Tierpark, in den man nur im Auto rein kann, da dort alles mögliche kanadische Wild rumläuft, gierig ans Auto rankommt und mit Karotten (die man in Säcken am Eingang kaufen kann) gefüttert werden will. Echt witzig, wie Rehe, Caribous, Wapitibi, Wildschweine, Steinböcke und noch einige andere rehähnliche Arten gierig ihre Köpfe durch die kaum geöffneten Fenster stecken und alles vollsabbern. Also Wildschweine und Steinböcke eher weniger, da sie nicht die größten sind, als ich aber zu lang brauchte, um meine Karotte aus dem Fenster zu schmeißen, war Madame Steinbock sehr zügig mit den Hufen an der Autotür aufgestützt bei mir oben (zum Glück keine Kratzer :P) Wölfe, Schwarzbären und Füchse konnten wir auch bewundern, diese jedoch eingezäunt. Sonnig wars zu dem, taberouette! :) Trotzdem waren wir alle froh (für die Archegewohnheiten ein langer Tag!) gegen 5 mittags wieder zu Hause zu sein.

On y va! Aber so wie immer, kaum angekommen, wird gegessen ;) :P un ptit renard :) Direkt hinterm Wildgitter warteten sie schon, die Hungrigen weißer Wolf un ptit renard blanc :) orignal gabs auch mal zu sehn Spaziergang zu gut des Bild :P ja an den Riesenviechern sind wir auch vorbeigefahren, ein Bison meinte, er müsste auf der Straße stehen und uns beim Vorbeifahren zuschauen... schon übel die Bisons ;O nomal weiße Wölfe schau mal Mutti, des bist du! Peter bekommt die als mal zu spüren was :D Schwarzbären, solche könnten wir im Algonquin Parc treffen... Der war soooo fett :D raton de laveur ca puait les mouffettes! :D

Samstagabend waren Jamil und Nana zu Besuch in der Region, musste natürlich gefeiert werden, vor allem weil Nana Badnerin ist :P (Jamil ist Berliner) Wurd n lustiger Abend, geschlafen hab ich dann aber viel zu wenig und der Sonntag war laaaaaang...

Jamil und ich (Alkohol war schon :D) Nana und Jamil

Denn Sonntag haben wir Bernards 60er gefeiert!!! Und da Monsieur egal wann er Geschenke bekommt, immer sehr aufgeregt und nervös wird, war ich dann froh, dass dieser ominöse Tag gekommen war (denn so wie alle Lieben hier, redet auch er von besonderen Veranstaltungen laaaaange vorher, und dass geht iwann auf die Eier...). Der Abend war echt lohnend, hatten einen großen Teil seiner Verwandtschaft und gute Freunde eingeladen. Lieb wie Famille Tremblay nun mal ist, haben sie den Hauptteil des Essens mitgebracht, wir bereiteten nur Häppchen und Salate vor. Natürlich haben Bier und Wein auch nicht gefehlt :) Dummerweise habe ich zweimal auf Nelken gebissen, die in dem guten Schinken drinsteckten :P

Bernard Tremblay ;) Gefeiert haben wir im Salle communautaire de l'Agapè Scheiß Dinger :P Es gab wie jedes Jahr die selben Geschenke, aber er freut sich immer aufs Neue über Chips, T-Shirts, Bier, Käppis etc... ;) is halt n echter Mann (alkoholfreies Bier) :PCHAMEAU! :)

sry ich weiß nich wie man die Bilder hier dreht :P

Eine Woche vorher haben wir Marie-Diane hier im Foyer gefeiert, war die erste Fête, die ich alleine organisierte :P Also nicht ganz, Lucie hat mir netterweise geholfen!

La gang Mimi + Chef cuisinier :P Sonia und Valentine encore la gang ;)

Und, darf ich nicht vergessen, wir hatten einen Soirée des personnalités, bei dem bekannte Leute der Region zu einem sehr edlen Essen in Agapè eingeladen waren, um sich dann mit unseren Leuten ablichten zu lassen, was wiederum alles in einem Kalender veröffentlicht wird (so werden wir laut Laurence vieeeel Geld sammeln...). War ganz lustig, gutes Essen, guter Wein und nette Stimmung. :)

Micheline toute chic Alles seeehr fein Leckeren Punch gabs zur Begrüßung Menu So ne schön angerichtete Soupe hab ich noch nie gesehen Olivier sah zu lustig aus mit dem dummen chapeau :D

So, dass war es glaub ich, des Wichtigste war dabei :) Passiert nämlich gar nich so wenig hier! :)

Meilleures salutations

Moritz :)

23.4.2012 - Es schneit

Montag, 23.04.2012

Ja, man kommt sich bisschen verarscht hier vor! Kurzer Winter, dann eine Woche Sommer,  dann zurück zu Normaltemperaturen und dann wach ich heute morgen auf, und seh, dass es über Nacht geschneit hat! Zwar nur ein paar mm, die jetzt, um 13 Uhr, auch wieder verschwunden sind, dennoch meine Reaktion: TABARNAC! :D Anders kann man das nicht ausdrücken.

Unfassbar

Ja, unberechenbar dieses Wetter hier. Musste euch das nur kurz mitteilen, hat mich doch zu sehr geschockt :D

Einen Monat später sah das alles ganz anders aus, dazu die nächsten Artikel lesen :)

Auf dieser Seite werden lediglich die 10 neuesten Blogeinträge angezeigt. Ältere Einträge können über das Archiv auf der rechten Seite dieses Blogs aufgerufen werden.